www.rc-webdesign-und-internet.de

Lebensmittelmotte

unser Logo

Schädlingsbekämpfung    Dipl.-Ing. Herfried SCHWARZ
Sie erreichen uns:                          0664 / 98 06 940     Schwarz 
                                                                           Wien, Niederösterreich, nördliches Burgenland, Oberösterreich, Salzburg, nördliche Steiermark
                               0664 / 97 30 852    Kohl 
                                                                            Südliche Steiermark, mittleres und südliches Burgenland, Kärnten
A-8974  MANDLING, Grenzweg 3,  TEL.:  0664 / 98 06 940,  e-mail:  Kammerjaeger@aon.at
A-8020  GRAZ, Keplerstr. 36 A/1/8,  TEL.:  0316 / 71 03 39,  e-mail:  Kammerjaeger.Graz@aon.at
A-1180 WIEN, Erndtgasse 23/9,  TEL.+ FAX:  01 / 47 83 726,  e-mail:  Kammerjaeger@aon.at
                                   

MERKBLATT Lebensmittelmotten

(alle Arten)

Lebensmittelmotte

ALLGEMEINES

Die vielen verschiedenen Arten von Lebensmittelmotten treten sehr häufig in warmen Lagerräumen auf, da ihre Entwicklungszeit sehr von der Raumtemperatur abhängt. Die bevorzugte Nahrung sind Getreide und Getreideprodukte, Sämereien und getrocknete Früchte, alle Arten von Nüssen, Kakao, Schokolade und Gewürze, Müsli ebenso wie Vogelfutter und Hundeflocken.

Die Weibchen legen 200 - 400 Eier und schon 3 - 4 Tage danach schlüpfen die gefräßigen Raupen. Diese brauchen bei optimaler Temperatur bis zu 4 Wochen zur Entwicklung, wenn es zu kalt ist, kann die Entwicklung aber auch mehrere Monate dauern. Die fertige Motte hat nur eine sehr kurze Lebenszeit von 5 - 7 Tagen und nimmt keine Nahrung mehr auf.

BEKÄMPFUNG

Fliegengitter vor den Fenstern und eine kurze Lagerzeit helfen einem Befall vorzubeugen. Bei kleineren Haushaltspackungen hilft auch eine Lagerung von ca. 48 Stunden in der Tiefkühltruhe aber vorallem schon beim Kauf eine Kontrolle des Falzes der Verpackungen auf kleine, watteartige Verpuppungen. Bei starkem Befall kann man zur Bekämpfung mit Leimfallen greifen, die einen Sexuallockstoff (Pheromon) enthalten.


Wenn Sie einen Schädlingsbefall feststellen oder vermuten, so sollten Sie nicht selbst eine Bekämpfung versuchen, das würde nur viel Zeit und Geld kosten und in 95 von 100 Fällen nicht zu einer gänzlichen Tilgung führen. Eine ausführliche Beratung von einem konzessionierten Schädlingsbekämpfer ist meist kostenlos und nur der Profi weiß, wie man Schädlinge rasch und mit wenig, aber wirksamer Chemie bekämpft.

Für einen Kostenvoranschlag verrechnen wir meist nur den tatsächlichen Aufwand an Kilometerleistung und Fahrzeit.

Im Interesse zufriedener Kunden kommen wir mit neutralem PKW, arbeiten unauffällig und versprechen absolute Diskretion.


Autor: r.w. kohl

zum Beginn

zur Homepage

Bildergalerie  Heimische Ameisen  Pharao-Ameisen  Schaben  Heimchen  Fliegen  Mücken  Motten  Wespen  Hornissen  Tauben  Mäuse  Ratten  Siebenschläfer  Marder  Wühlmaus  Maulwurf  Spinnen  Staublaus  Milben  Taubenzecken  Wanzen  Flöhe  Mauerspinnen  Laufkäfer  Kastanienminiermotte  Kellerasseln  Vorsorgeplan-HACCP  Beruf-Kammerjaeger