www.rc-webdesign-und-internet.de

Wühlmaus

unser Logo

Schädlingsbekämpfung    Dipl.-Ing. Herfried SCHWARZ
Sie erreichen uns:                          0664 / 98 06 940     Schwarz 
                                                                           Wien, Niederösterreich, nördliches Burgenland, Oberösterreich, Salzburg, nördliche Steiermark
                               0664 / 97 30 852    Kohl 
                                                                            Südliche Steiermark, mittleres und südliches Burgenland, Kärnten
A-8974  MANDLING, Grenzweg 3,  TEL.:  0664 / 98 06 940,  e-mail:  Kammerjaeger@aon.at
A-8020  GRAZ, Keplerstr. 36 A/1/8,  TEL.:  0316 / 71 03 39,  e-mail:  Kammerjaeger.Graz@aon.at
A-1180 WIEN, Erndtgasse 23/9,  TEL.+ FAX:  01 / 47 83 726,  e-mail:  Kammerjaeger@aon.at

 

MERKBLATT WÜHLMAUS

(alle Arten Schermäuse, arvicola)

Wühlmaus Wühlmauszeichnung


ALLGEMEINES
Es gibt in Europa mehrere Wühlmausarten, die sich auch sehr ählich sehen und zwischen 12 und 22cm lang werden. Die Große Wühlmaus wird auch Scher, Erdratte oder Wühlratte genannt.
Wühlmäuse gehen sowohl am Tag als auch in der Nacht auf Nahrungssuche, jeweils für 2-3 Stunden, um dann wieder 3-4 Stunden zu ruhen. Sie sind Einzelgänger, die nur in der Paarungszeit von März bis etwa Oktober kurz zusammenfinden. Ein Wühlmausweibchen kann bei besten Temperatur- und Nahrungsbedingungen bis zu 40 Nachkommen in einem Jahr haben.
Durch Wühlmäuse sind vorallem junge Bäume und Sträucher, sowie Gemüsepflanzen gefährdet, da Wurzeln ihre Hauptnahrung darstellen.
Die Gänge der Wühlmaus haben einen ovalen Querschnitt und können so von dem runden Gang des Maulwurfes leicht unterschieden werden.

BEKÄMPFUNG
Der beste Schutz junger Bäume und Sträucher ist die Ummantelung des Wurzelballens mit einem engmaschigen Drahtgeflecht schon beim Setzen.
Zur direkten Bekämpfung greift man meistens zu pflanzlichen Ködern (Johannisbrot), die mit Cumarinderivaten (Blutgerinnungshemmstoffen) versetzt sind.


Wenn Sie einen Schädlingsbefall feststellen oder vermuten, so sollten Sie nicht selbst eine Bekämpfung versuchen, das würde nur viel Zeit und Geld kosten und in 95 von 100 Fällen nicht zu einer gänzlichen Tilgung führen. Eine ausführliche Beratung von einem konzessionierten Schädlingsbekämpfer ist meist kostenlos und nur der Profi weiß, wie man Schädlinge rasch und mit wenig, aber wirksamer Chemie bekämpft.

Für einen Kostenvoranschlag verrechnen wir meist nur den tatsächlichen Aufwand an Kilometerleistung und Fahrzeit.

Im Interesse zufriedener Kunden kommen wir mit neutralem PKW, arbeiten unauffällig und versprechen absolute Diskretion.


Autor: r.w. kohl

zum Beginn

zur Homepage

[Das Navigationsleistenfeature ist in diesem Web nicht verfügbar.]

[Das Navigationsleistenfeature ist in diesem Web nicht verfügbar.]